Update vom 26.05.2017 01:43

Mir geht es weiterhin jeden Tag deutlich besser. Man checkt das wie gesagt nach einiger Zeit nicht mehr, wie fertig man eigentlich ist. Habe den unten stehenden Erlebnis- und Weltanschauungsbericht noch etwas überarbeitet. An eventuelle neue Besucher: Bitte lest die Webseite von unten nach oben. Bei falscher Reihenfolge könntet ihr euch sonst wahrscheinlich fragen "WTF? Steht der unter Einfluss irgendwelcher Drogen!?". Die Antwort ist natürlich wie immer: Akut grad wenig, aber im Allgemeinen halt schon ganz gerne mal ;-) An alle die heute arbeiten und vlt. gestern/ heute zu viel gefeiert haben: Haltet durch, nur noch ein Tag, dann WE.

Interessante Themen für mich aktuell:

Guten Start in den Tag euch. Liebe Grüße, Dirk. Nachtrag: Ich versuche jetzt noch etwas Schlaf zu finden, es ist mittlerweile 3 Uhr morgens.


Update vom 15.05.2017

Es ist früh morgens (4:19), konnte leider immer noch nicht schlafen, obwohl ich es wirklich versucht habe. Habe auch nichts intus, außer eben Kortison. Werde mich wohl auch diese Woche krank melden, bin immer noch erschöpft und mein Schlafryhtmus ist durch die Medikamente kaputt. Aber es geht Berg auf und zwar richtig. Mir gehts von Tag zu Tag besser. Liege zwar immer noch die meiste Zeit im Bett, aber es wird weniger. Haushalt klappt langsam wieder. Sollte es wieder schlechter werden, ziehe ich eine Kur/ Reha in Betracht. Habe nur ein schlechtes Gewissen, weil ich nicht zur Arbeit kann. Mir macht meine Arbeit Spaß und ich habe dort große Pläne, falls ich dann darf. Also ich könnte schon irgendwie versuchen zu arbeiten, habe aber gemerkt, dass es eher kontraproduktiv ist, wenn es einem nicht gut geht. Man macht mehr Mist als wenn man sich daheim ausruht.

Vielleicht kann ich aber etwas von zu Hause aus arbeiten bis ich wieder voll auf bin. Lese seit kurzem ein Buch zum Grundstudium der Mathematik. Dann ist die schlaflose Zeit wenigstens sinnvoll genutzt. Wirklich spannend das Buch, wie ein guter Spielfilm und faszinierend. *Spock Gruß*

Nachfolgend noch ein Tripbericht von diesem Wochenende (Achtung lang!). Die Teilnehmer: Ich, 2g Zauberpilze/ Psilocybin (normale Dosis, hatte leider nicht mehr), 2.5 Gramm Ketamin (Sehr viel), etwa 150mg 2CB (sehr viel) und jede Menge Cannabis. Mir helfen solche Trips immer dabei, nicht aufzugeben und das Geschehene zu verarbeiten und zu genesen. Außerdem macht es Spaß :-) Der Tripbericht startet etwas abrupt, die erste Notiz ist verloren gegangen auf dem Smartphone. Der nachfolgende Text entstand zwischen Samstag Nachmittag und Sonntag morgen. War einer der besten Trips bis jetzt und die sonstige Schlaflosigkeit um die Uhrzeit habe ich produktiv genutzt. So, es geht los, im übernächsten Absatz startet der Tripbericht. Übrigens sorry für die Länge, ich würde mir einen Kaffee holen und 20 Minuten (Korrektur: eher 60 Minuten) einplanen. Ich entschuldige mich schonmal für das esoterische Schöne-Welt Gerede, aber habe mir geschworen, den Bericht 1:1 zu zeigen. War auch ein sehr schöner Trip.

Noch ein Nachtrag: Möchte mit dem Bericht wie gesagt auf keinen Fall jemanden verführen, lasst die Finger von Drogen. Auch wenn sich der Bericht "gefährlich" liest und man meinen mag, ich habe ein Problem oder die Situation wäre gefährlich: Ketamin (Lest gerne auch den Artikel hinter dem Link) wird in der Medizin in weit größeren Mengen eingesetzt und ist relativ harmlos (Harmloser als Alkohol). Auch 2CB ist ziemlich sicher, man müsste etwa die 1000-fache Normaldosis nehmen, um Probleme zu bekommen. Ähnliches gilt für die Zauberpilze (diese müsste man Kilogrammweise essen) und für Cannabis sowieso- es ist noch niemand an einer Überdosis daran gestorben. Meine Absicht war und ist es eher, zu beschreiben, wie man sich in solch einem Zustand fühlt, welche Gedankengänge man hat. Mir hat der "Trip" (eigentlich eher eine Meditation) sehr geholfen. Übrigens habe ich - wie bei den Drogenerfahrungen davor- auch nicht meinen normalen Menschenverstand verloren (wie vlt. der ein oder andere denken mag), bin immer noch der Alte und etwas eigenartig im positiven Sinne war ich schon immer. Natürlich sitze ich jetzt auch nicht da und bin Ketaminabhängig, dies sollte man auf maximal 2mal monatlich beschränken. So, jetzt aber viel Spaß beim Lesen, teilt mir gerne eure Meinung dazu mit. Hoffe, es wirkt nicht zu crazy. PS: Der Tripbericht ist am Anfang vielleicht etwas langwierig/ redundant, liest sich aber m.E. gegen Ende hin immer besser.


Tripbericht (Ketamin, Magic Mushrooms, 2CB, Cannabis)

Noch ein Wort im Nachhinein: Der Bericht liest sich an mancher Stelle tatsächlich ziemlich "trippy" außergewöhnlich und vielleicht auch etwas überheblich. Andererseits ist es ja gerade ein Tripbericht und keine Beschreibung, die im nüchternen Zustand entstanden ist. Wobei ich mich nüchtern zwar mit den meisten Dingen im Bericht identifizieren kann, an anderer Stelle jedoch anderer Meinung bin (Obwohl, auch hier wieder eine nachträgliche Korrektur: Ein Freund meinte mal, die Welt wäre ein besserer Ort, wenn die Leute sich mit Cannabis umherfläzen anstatt aufeinander loszugehen. Auch wenn ich es nicht direkt beweisen kann, so sagt mir mein Bauchgefühl- er hat Recht!) Nichts desto trotz tat der Trip ziemlich gut und es ist manchmal ziemlich wertvoll, mit einem anderen Blick auf die Dinge dieser Welt zu schauen.

Es ist als würde es einen wohin ziehen. Der ganze Körper kribbelt wie bei einer Narkose. Man ist stark fokussiert auf etwas. Z.b. beim Deaktivieren des WLAN Adapter, weil das Netbook Verbindungsprobleme hat. Schließt man die Augen sieht man leichte Biegungen/ Halluzinationen. Ziehe gerade am Cannabis Ballon (Das vaporisierte Cannabis wird in einen Ballon umgeleitet- Tischvaporisator). Musik will ich eher etwas langsamer, also richtig langsam (Space Ambient). Schnelles regt mich auf, Ketamin ist keine Droge für schnelle Musik. Ha, gerade noch geschafft die richtige Musik bei YouTube einzugeben. Bäh Werbung.

Das "Kann ich sonst noch was für sie tun" kam mir urkomisch vor (Aus einer Filmwerbung bei YouTube). Wow, die Melodie bringt mich gerade zum Erschaudern x 1000. Überlege gerade jemanden zu schreiben, dass ich nichts gegen mehr privaten Kontakt habe wenn es mir gut geht. Woah diese Melodie. Mein Handy fühlt sich richtig plastisch und magisch an, Klasse. Es kommt mir vor- ich sitze in Socken und Unterhose hier- als wäre jede Bewegung mit einen kribbeln, einer Magie verbunden. Ich brauch was zu trinken und muss auf Toilette. Erledigt. Das Laufen hat sich echt eigenartig angefühlt. Es fühlt sich an, wie erleuchtet zu sein, der Moment ist wirklich magisch.

Es ist als wäre man im All- also so fühlt es sich eben an. Das Psilocybin beginnt zu wirken, merke etwas wie "verspielt" meine Wahrnehmung ist. Schließe ich die Augen- Regenbogen farbige Muster die sich langsam und gemäßigt ändern, zu Formen werden. Von außen würde ich etwas behindert wirken, aber alles noch möglich, Toilette, Essen usw. (Nachtrag: Das Kurzzeitgedächtnis ist aber etwas eingeschränkt, daher auch die gelegentlichen Wiederholungen) Relativ normale, visuelle Wahrnehmung, es schaut nur alles ein bisschen so aus als hätte es eine spezielle Bedeutung, einen ureigenen Sinn. Musik ist extrem intensiv, immer noch Space Ambient.

Noch etwas mehr Ketamin und Cannabis. Swypen (So nennt man das "Wischen" der Wörter auf dem Smartphone, gibt eigene Tastaturen dafür, damit lässt sich schnell tippen) fühlt sich komisch an, als würde ich über ein Stück ölige Haut fahren. Gerade hingelegt. Wenn man die Augen zu macht, könnte man unendlich lange so weiter machen. Körper fühlt sich kribbelig an. Schwer aber im positiven Sinne. Lange die Augen zu gehabt. Langsam merke ich die Pilze auch bei der Wahrnehmung. Bin ich aktuell zurechnungsfähig? Ich würde sagen Ja- natürlich kein Auto fahren, oder sonst körperlich anstrengende Dinge, das Ketamin dämpft den Körper. Noch eine Nase Ketamin. Etwas von dem Ketamin aus der Petrischale ist verloren gegangen, war tollpatschig.

Wenn ich die Augen zu mache: Wahnsinn mit der Musik. Es ist als würde ich schwere los durch das Weltall treiben und spüre eine unendliche Weite. Ich lasse es, weil ich hier weiter schreiben will. Ständig ein Dröhnen, ein Schönes, extrem weites Dröhnen. Optische Wahrnehmung immer noch super (kann daran liegen, dass ich nicht richtig 3D sehen kann, selbst bei stärksten Drogen kann ich mich visuell einwandfrei orientieren). Übrigens korrigiere ich diesen Text nicht nach, sondern stellte ihn 1: 1 ins Netz (Anmerkung der „Redaktion“: doch, wird nach korrigiert. Ich entferne jedoch nichts, sondern korrigiere Rechtschreibfehler [Der gesamte Texte ist auf einem Smartphone entstanden] und ergänze hier und da etwas zur Klarheit).

Das Ketamin hat die Hoheit, das Psilocybin wirkt aber auch deutlich. Berührungen fühlen sich an wie riesige Wohltaten. Das Smartphone ist magisch und perfekt- ein Wunderwerk der Technik. Doch ja, so könnte ich die Ewigkeit verbringen, also man kann noch etwas machen, liegen ist aber viel schöner. Es ist als würde man schwerelos sein, treibt einfach dahin, könnte ich in diesem Zustand z.B. programmieren? Moment. OK programmieren klappt und das sogar besser als normal. Überhaupt glaube ich, dass es im Leben viel mehr um Gefühle geht. Netbook Standby. Schaffe ich das noch, körperlich das Passwort einzugeben? Hat gelappt, nach 4 Versuchen. Das Ketamin stört die Motorik, jedoch nicht den Intellekt. Vlt. fühlt sich das Leben so für Stephen Hawking an, nur viel schlimmer, armer Kerl.

Man muss sich nur konzentrieren, interessanter weise hat man das Passwort trotz allmöglicher Drogen im Kopf, kann es aber nicht eingeben, weil die Finger nicht so wollen wie ich. Ich genehmigte mir noch etwas mehr Drogen. 40mg 2CB, noch etwas Ketamin, Cannabis. Auch wenn ich von außen eher behindert wirken würde, so ist man intellektuell deutlich besser dran (behaupte ich jetzt einfach mal, bei mir wirkt das so) vielleicht prägt sich Information aber auch nur besser ein. Aktuell keine Musik, nur das Dröhnen des Ventilators, das extrem gut wird, wenn man die Augen schließt. Du floatest/ fliegst einfach dahin. Ich finde die Kombination Psilocybin, Ketamin und Cannabis super, es hat etwas extrem beruhigendes, gleichzeitig etwas fernes.

Extrem gemütlich. Gleichzeitig riecht die Luft frisch, obwohl da nichts ist außer der Raumluft. Ein Traum dieser Trip, Hammer, viel besser als jeder Urlaub, behaupte ich mal. Vergleich zu Heroin: dieser Zustand ist besser, trotzdem macht Ketamin kaum abhängig. Man fühlt sich nicht nur gut, man ist auch intelligenter, vermute ich. Die Buchstaben auf dem Smartphone scheinen zu schweben. Das Smartphone, jede Berührung ist einfach toll. Die Buchstaben sehen etwas aus wie auf einer alten Zeitung. Noch mehr Ketamin. Mehr Pilze oder LSD habe ich leider nicht. Moment, Cannabis Nachschub geholt. Noch etwas Ketamin. Ironischerweise könnte man von außen meinen, ich wäre besoffen- zumindest so ähnlich. Aber mein Gehirn ist unglaublich neugierig in diesem Moment und ich behaupte mal auch "sehr intelligent".

Man vergisst schnell Sachen, die man gerade tun wollte- z.b. den Verpackungsmüll aufräumen im Bett. Ich habe den Verdacht, dass man das menschliche Denken durchaus beeinflussen kann mit diversen Substanzen. Je nachdem was man braucht. Ich weiß es klingt paradox aber bei Trauer könnte markabererweise z.b. Heroin helfen. Besser als wenn sich der/die Betrauerte etwas Schlechtes tut oder sich gar umringt (Selbstmord ist die zweit häufigste Todesursache bei jungen Menschen in der westlichen Welt - siehe statistisches Bundesamt. Warum ? Vielleicht läuft bei uns etwas falsch und zwar ganz gewaltig). Ich weiß das klingt makaber und das ist so ein Thema, was man sonst gerne nur zu gerne verdrängt (wie eben Drogen), ist aber liebe voll gemeint und wir müssen uns mit solchen Themen viel mehr befassen! Seit den 80ern ist die Selbstmordrate rückläufig, aber seit 2007 nimmt sie wieder deutlich zu. Das Dröhnen des Ventilators ist extrem laut, aber nicht unangenehm. Noch mehr Ketamin. Warum ist die Welt so wie sie ist? Weil wir alle mit machen. Wenn jeder von uns sich darüber bewusst wird, was z.b. das neue Auto, die Plastik Tüte etc. dem Planeten und den Mitmenschen antun. Es geht einfach darum, sich dessen bewusst zu werden, was man mit seinem Handeln anderen Menschen antut.

Noch eine Nase Ketamin. Ich denke, wir Menschen haben zwei Grundfunktionen- Gefühle und ein halbwegs logisch denkendes Gehirn. Mathematik ist zum Beispiel eine ziemlich coole Sache: es erlaubt Schlussfolgerungen und logisches Denken. Leider fehlt letzteres offenbar manchen Menschen. Mein Ziel ist es, die *hier habe ich ob des Ketamin genossen* Menschen zu "bekehren", die zu viel haben. Das hat nichts mit Neid zu tun, es geht eher darum, dass darunter viele andere Menschen leiden müssen. Wäre ich der Präsident, würde ich trotzdem in meiner ganz normalen Wohnung wohnen, in ruhigem Gewissen, dass alle anderen Menschen auf der Welt genau den gleichen Luxus und Lebensstandard haben wie ich.

Ich weiß wirklich nicht ob durch Ketamin oder Psilocybin (Pilze), es fühlt sich extrem natürlich an. Zwischendurch immer wieder Laptop entsperrren (Passwort)- klappt noch. Passwort ist noch da und ich bin in der Lage, es einzugeben. Noch mehr Ketamin. Dieser Space Ambient Sound ist so durchdringend, als würde sie jede Zelle meiner Selbst durchdringen. Der Windows Sperrbildschirm nervt, drücke ich nicht rechtzeitig eine Taste, hört die Musik auf. Die Schrift auf dem Smartphone wirkt magisch. OK, ich entsperre jetzt den Laptop. Das ist wirklich ein Wunder, so ein Smartphone oder Laptop, Hammer. Faszinierend, wie Spock sagen würde.

Was ist eigentlich Musik? Leider habe ich nur einen begrenzten Vorrat an Ketamin, Cannabis, 2cb und Psilocybin- könnte in diesem Zustand ewig sein, gleichzeitig Ideen haben andererseits bin ich total beruhigt und glücklich. Fühle mich wie Buddha. Wie kommen wir aus der jetzigen Welt raus? Die Antwort liegt in jedem von uns. Wir könnten einfach Stop sagen, versuchen, jeden Tag die Welt ein bisschen besser zu machen. Es ist unsere Bequemlichkeit, die andere Menschen kaputt macht. Ein T-Shirt hier, genäht von Kinder Händen in Bangladesch. Habt Mitgefühl mit anderen Menschen und Lebewesen.

Höre immer noch Ambient Space. Bin ich noch zurechnungsfähig? Ich denke schon. Würde ein Feuer in der Küche ausbrechen, würde ich Wasser holen und dieses löschen. Besser noch Feuerlöscher. Mist Display aus, Sperrcode war nicht ganz so einfach, bin schon kaum mehr hier ;) es fühlt sich gerade so an, als würde ich diese Meldung aus dem All schreiben, es gibt zusammen mit der ganz langsamen Musik so ein Gefühl der Schwerelosigkeit, es ist so wunder schön, das ist Wellness * 1000. Pause. Ich weiß gerade nicht was ich machen soll, so extrem toll. Liebe.

Ok, noch mehr Cannabis. Hab ich vorhin wirklich die 2cb Tabletten genommen? Moment, ich kann ja hoch scrollen :) Tatsächlich, die Kombination von Psychedelika (Also Psilocybin und 2CB, die chemische Formel hab ich jetzt nicht im Kopf, LSD ist leider seit gestern aus) und Dissoziativa gefällt mir richtig gut.

Hoffe ich erwecke nicht den Anschein "verrückt' zu sein, ganz im Gegenteil. Es ist viel verrückter so viel Geld zu horten, dass tausende andere Menschen darunter leiden müssen- oder eben auch sterben. Wieviele Menschen sterben jeden Tag durch Hunger, mangelnde medizinische Versorgung (oder eben durch unsere total irrationale Drogenpolitik), nur weil wir lieber einen fetten BMW oder Porsche fahren? Wobei das Hauptproblem eher Spekulanten und Superreiche sind.

Die Tastatur kommt mir magisch vor :-) Noch mehr Ketamin. Von außen betrachtet wäre ich vermutlich ein alter, weißer Mann: zögerlich, bedächtig. Immer noch Deep Space Music. Das ist einfach genau die richtige Musik. Interessant, welche Assoziationen die einzelnen Buchstaben- vor allem das große M in „Musik“ hervorrufen. Ich fühle mich total glücklich. Ein Gefühl als wenn Ewigkeiten vergehen würden. Das fühlt sich extrem schön an. Kaum schließe ich die Augen, fühle ich mich unendlich geborgen, totale, angenehme Wärme. Sperrcode- geschafft :)

Warum gehen hier keine Whatsapp Smileys? Wie kann man das Gefühl aktuell irgendwie jemand "Normalen" erklären? Außer wunderschön? Man glaubt man schwebt im All, und spürt das Leben an sich. Dr. Christian Rätsch ("Drogenguru") meinte mal, man kann auch Menschen keinen Orgasmus erklären, die das noch nie erlebt haben. So ist das bei den meisten Drogen. Cannabis Nachschub. Ok ist im Anmarsch. Gleich will ich noch eine Folge "kurzgesagt" auf YouTube schauen. Die Musik so unendlich schön, das Smartphone in meiner Hand genial. Gerade nochmal Ketamin genommen, das Dröhnen nimmt zu, bin extrem entspannt. Kann ich noch logisch denken? Moment. Ja, passt, nur motorisch weiter eingeschränkt. Musik hat einen extremen Einfluss auf die Wahrnehmung, als wäre diese viel intensiver. Andere Musik, der Hammer. Man spürt jedes ein- und ausatmen- als würde man Magie und Macht aushauchen.

Bitte bedenkt, ich bin Informatiker, ein logisch denkender Wissenschaftler. Hab sonst mit Magie nix am Hut, aber das ist einfach nur magisch. In weißer Voraussicht sage ich, dass man genauso erfolgreich und glücklich leben kann ohne Drogen. Was ist eigentlich eine Droge? Gute Frage, für mich sind jegliche Stimuli eine Art Droge. Musik, Berührungen, Sport, Sex, Geruch (gute Idee, ich mach ein Räucherstäbchen an), Filme, Kunst, Kultur, Computerspiele etc. Ok geschafft. Ich fühle mich wie ein Außerirdischer, immer noch. Crazy. Vor allem diese Musik- hoffe ich wiederhole meine aktuelle Musik nicht zu sehr- Ambient Space (Höre sonst natürlich sehr viel andere Musik, aber zu Ketamin macht nur Langsames Sinn). Klingt vielleicht verrückt, aber eventuell könnten in Zukunft gewisse Pflanzen/ Drogen/ Chemie die Denk- und Gefühlsprozesse verbessern oder bereichern.

Googelt mal Ketamin+ Depression. Vielleicht sind Drogen ein Mittel gegen die Gier? Mir ist es- krass ausgedrückt- lieber, jemand wird Heroin anhängig (Mit der richtigen Drogenpolitik wäre das überhaupt kein Problem), als dass ihn sein inneres Ungleichgewicht dazu verleitet, Millionen Beträge auf Lebensmittel in Afrika zu spekulieren und die Menschen dort ins Elend treibt. Bin kurz vor dem "K-Hole" (einem Moment, wo man den Kontakt zwischen Körper und Geist verliert, man aber noch da ist, nur Smartphone ist schwierig :-) ) Überhaupt kommt mir alles so natürlich, spirituell, mystisch, Wellness*1000 vor unter Drogen. Pause.

Cannabis. Man kann sich mit bestimmten Drogen einen eigenen Urlaub machen, mit all den Gefühlen: Man fühlt sich so wie man möchte: Wasserfall, liegend auf Salz Wasser, wobei das eher durch das Ketamin kommt, das Psilocybin führt zu komischen Gedankengängen. Ach ja, 2cb war da ja auch noch. Das hat auch eine Natur verbundene Komponente (Wirkt anders als z.B. LSD und ist dem Meskalin ähnlich, einem Wirkstoff aus einem bestimmten Kaktus). Ketamin ist eher ein Gefühl der Unschärfe aber Losgelöstheit, Harmonie und Tiefe. Das war krass, habe gerade Cola Light getrunken und das Gefühl des Trinkens war extrem, es hat sich bei geschlossenen Augen zu einem wunderschönen Ganzen zusammen gefügt mit der Musik.

Stop. Ketamin nach gelegt, es wird schnell düster. Aber angenehm, sehr tief vertraut. Meine Gefühle sind direkt bei der Musik. Ich bin eins, dieser Flow, unglaublich. Fühle mich als wäre ich im besten Bett der Welt. Ok stop. Ich lege jetzt noch etwas Ketamin nach und dann schaue ich auf dem Netbook eine Folge von "kurzgesagt" auf YouTube.

Mir kommt noch ein Gedanke- vielleicht lassen sich Drogen zur Lösung mancher Probleme einsetzen, LSD steigert vermutlich die Kreativität/ Inspiration, Ketamin wirkt Wunder bei Depression. Wie man zur idealen Welt kommt? Sorry kurz Augen geschlossen und in der Unendlichkeit erwacht. Dieser Trip gerade mit der Musik ist einfach episch. Danke. Entsperrmuster am Handy? No Problem. Natürlich immer mit Musik, Musik ist alles. Eigentlich wollt ich was schreiben, weiß aber nicht was. Augen zu, extrem unglaublich schön. Für den Leser (das ist ja quasi ein Trip Bericht ;-) ) einfach mal bei YouTube „Space Ambient“ eingeben und versuchen (ich weiß ist lahm) in die Musik zu fühlen, so, nur viel stärker ist die Wirkung von Ketamin.

Interessant wie Musik uns beeinflusst. Man merkt das meist gar nicht, dann nimmt man langsam die Stimmung der Musik an. Puh, ich klinge wie ein Esoteriker. Gegen Beweis, dass ich noch normal "ticke", ein mathematischer Beweis: Die Funktion x², die erste Ableitung ist 1/2x. Das Integral von x² ist 1/3x³. Also rationales Denken ist noch halbwegs da? Check. Gerade noch 20mg 2cb nach gelegt. Alles floatet, das Handy in meiner Hand, es fühlt sich an wie unter Wasser, toll. Da kann man auch verstehen, wo die Leute von Samsung die Ideen für ihre Smartphone Neuerungen haben. Das Gefühl das Smartphone in der Hand zu halten ist genial. Es hat gebraucht nur 29,99€ (ok +3€ Versand) gekostet, dafür ist es ein Hammer Teil. Da läuft stets das neueste Android drauf (die Hardware wird vom quelloffenen "Lineage OS" [Quasi ein "freies" Android] supported), hat genau die richtige Rechenleistung (ist ein sehr guter Kompromiss) und ein super schönes AMOLED Display. Und vorallem: Man kann es mit einer Hand bedienen. Mein altes Billigteil mochte leider nicht mehr vom Akku und Klinkenanschluss her.

Grad Musik abgebrochen, Internet Anbieter hat Probleme. Smartphone geht, aber entweder diese Notiz App (Womit ich den Bericht schreibe) oder YouTube für Musik. Geht nur eins von beiden. Mist. Moment, da gabs doch so eine Overlay App für YouTube. Der Satz kam mir wie eine Ewigkeit vor. Hat etwas gedauert die App herunter zu laden, dafür kann ich jetzt schreiben und Musik hören gleichzeitig. Zwischendurch immer mal wieder Cannabis. Vielleicht wäre das auch eine Top-Idee bei der offiziellen YouTube App- so ein Overlay oder im Hintergrund abspielen, das wär's! Gibts beim iPhone bei vielen YouTube Apps schon seit langem. Los Google (denen gehört YouTube). Das Display wirkt magisch.

Ketamin nach gelegt. Traue mich kaum, die Augen zu zu machen. Sonst versinke ich in der Unendlichkeit, aber im positiven Sinne. „Du Spinner!“ höre ich einige sagen (Ich "höre" das natürlich nicht wirklich, aber es könnte eine mögliche Reaktion auf diesen Bericht sein), es ist leider nur sehr schwer in Worte fassbar, wie sich Drogen anfühlen. Alleine das auf dem Display wischen (Swype Tastatur) fühlt sich so unglaublich gut an. Ich habe mal eine Serie "The 100" unter Ketamin Einfluss angeschaut und das Erlebnis war so intensiv, dass ich dachte ich wäre dabei, rieche die Luft im Film und erinnere mich genau, als wäre ich dabei gewesen. Wer braucht schon VR-Brillen. Selbst das Star Trek Holodeck ist nicht so gut.

Dieses Geborgen Sein findet man eher im Ketamin, aber dieses Natürliche- kommt entweder vom Psilocybin oder vom 2CB. Man bekommt ein Gefühl dafür, wie Gefühle funktionieren, wie das Gehirn funktioniert. Verrückte Vorstellung: Man setze einen Informatiker/ Mathematiker unter Drogen, damit er die Funktionsweise des Gehirns ergründen kann. Glaube das würde teilweise funktionieren. Die Schrift auf dem Display ist richtig 3D, als wäre sie eingraviert. Ich weiß es klingt gewagt, aber wer braucht schon Urlaub, wenn Ketamin tausend Mal besser ist als Wellness.

Achso ich wollte ja noch meinen Intellekt und meine Moral testen: Passt. Trotz dessen, oder vielleicht gerade weil ich gerade in Sphäre 7 schwebe. Ich finde es schade, dass den meisten Menschen dies verborgen bleibt. Alleine die Haptik des Smartphones- als wäre es heilig. Ketamin und Cannabis nach gelegt. Moment, 2CB auch noch 40mg. Ich habe ziemlich viel 2CB zu mir genommen (Ein normaler „Trip“ sind 20mg). Ich weiß nicht, ob ich das schon geschrieben habe, aber das Ketamin sorgt eher für so ein ausgelassenes, tiefes, weites Gefühl. 2CB wirkt fast natürlich und macht etwas optische Eindrücke. Zum Beweis, dass ich noch zurechnungsfähig bin, lese ich jetzt ein Buch für das Grund Studium der Mathematik. Habe mir für 70€ so ein einfaches Kindle Tablet Ding gekauft, ist super (auch wenn ich Amazon nicht mag, geldgierige Halsabschneider).

Ok ich lese dann mal. Der Download des Buchs dauert ewig. Ich lese gerade, das Gelesene ist so spannend, unglaublich motivierend. Fühle mich als wäre ich der erste, der dieses heilige Buch lesen darf ;-) Cannabis. Ketamin nach gelegt. Dachte kurz ich "verschwinde" als ich die Augen schloss aber bin noch da. Neues Getränk holen. Meerschweinchen gefüttert mit Karotten, die merken etwas- 100%. Irgendwas ist da anders mit dem Besitzer ;-) Die Musik wabert noch über mir. Ach ja, das Buch ... Ich lese das Buch und es ist Wahnsinn, Mathematik ist genial. Ich kann mich beim Vorwort voll rein versetzen und fühle mich (durch die Drogen) wie ein auserwählter Schüler, der wissbegierig auf Mathe ist.

Mathematik, Chemie, Physik oder allgemein Logik ist halt etwas extrem wertvolles. Für kein Geld der Welt kann mich jemand dazu bringen, dass 1+1=3 ist (Unbestechliche Wissenschaften). Leider ist die Geldgier heute größer als die Nächstenliebe. Man muss etwas dagegen tun, jeder seinen Teil für sich. Wobei fast alle Menschen sind gutmütig, das Problem sind die wenigen, die das Geld horten als gäbe es kein Morgen. Es sollte z.B. keinen Zins geben, Geld „vermehrt“ sich nicht von alleine. Interessante Doku, welche fatalen Auswirkungen Zins und damit verbunden Zinseszins hat, empfehle ich den kurzen YouTube Beitrag des Wirtschaftsexperten Dirk Müller.

In diesem Moment fällt mir auf wie wunderschön die Schrift auf dem Smartphone ist, wie eine alte Schreibmaschine. Verliere ich jetzt den Verstand? Nein :-) Tatsächlich bin ich bei allen Trips im Leben bisher selbstbewusst, reflektiert und intelligent gewesen. Obwohl ich in anderen Sphären schwebe, bleibt mir mein gesunder Menschen Verstand. Vielleicht hier noch mehr als sonst. Mittlerweile ist es Samstag 22:27 und ich fühle mich immer noch wie im Wunderland. Ich nehme noch etwas Ketamin und Cannabis, dann lese ich weiter Mathematik, freue mich schon. Auf den Ohren weiterhin Space Ambient, Ketamin ist so eine "Chiller" Droge, also da geht wie gesagt nur langsame Musik. LSD ist da eher die schnellere Richtung. ) Man könnte fast sagen, LSD und Ketamin sind Gegenspieler. Zusammen ist die Kombination aber atemberaubend, das meine ich ganz ernst. (Psilocybin wirkt sehr ähnlich wie LSD, 2CB wirkt auch ähnlich, aber anders wie LSD).

Psilocybin ist ja eng verwandt mit LSD. Und dann noch das 2cb. Man braucht nur die Augen zu schließen und kann vor dem inneren Auge alles schaffen was man möchte, während man gleichzeitig dahin floatet- ein Hammer Gefühl. Das ist toll, jede Berührung 1000 fach verstärkt, unglaublich. Ich lese das Buch und gönne mir noch etwas Ketamin und Cannabis :-) Ach egal- der Rest 2CB muss eh weg. Ok geschafft, bis zum Schreibtisch und zurück. Die Decke fühlt sich so extrem gemütlich an. Ach ja, Mathe Buch.... Hab grad kurz die Augen geschlossen, ein Traum, diese Weite und Tiefe. Klingt hoffentlich nicht nach Sekte oder so :-)

Generell sollten wir mehr das "wir" betonen- wir arbeiten als Menschheit gemeinsam, nicht gegeneinander (vielleicht arbeiten wir bald an einen "Weltraum Lift"? Klingt nach Spinnerei? Einfach mal die Folge Space Elevator von "kurzgesagt" ansehen. Lohnt sich. Die Schrift auf dem Display ist unglaublich schön :-) Hab ich noch alle Tassen im Schrank? Mein logisches und mitfühlendes Ich sagt ja. Umso mehr. Diese Kombination aus Ketamin, Psilocybin, Cannabis und 2CB muss ich mir merken- der ober Hammer. Wie im Paradies. Immer noch mit Space Ambient Musik. Apropos: das Duft Stäbchen ist aus, ich hole ein neues. Hoffe ich schaffe es, liege hier so extrem bequem. Geschafft.

Lese noch etwas Mathematik. Mathematik, Physik, Chemie und Informatik ist toll, da geht alles einen logischen und rationalen Gang und lässt sich nicht bestechen. Habe gerade das Video Nice Guys Finish First angeschaut. Hammer mäßig, beschreibt ziemlich genau was wir heutzutage brauchen. Mir geht's grad extrem gut. Duft Stäbchen bringen also was. Fühlt sich so gut an, einfach nur da zu liegen, frei wie im All, vollkommene Harmonie. Das ist besser als jedes Wellness Angebot. Bin ich noch zurechnungsfähig? Heute ist der 13.Mai und es ist die Nacht zum Sonntag.

Mein Netbook - übrigens ein super Teil- gebraucht, 100€ eBay Kleinanzeigen, außen rot, innen schwarz, super dünn, kein Lüfter, 10h Akku - mein Traum. Wie zu lahm? Einfach mal mit dem Ding beschäftigen, Autostart und nicht benötigte Dienste abschalten. Wenn dann noch Software zu lahm darauf läuft, dann eher, weil die Entwickler da nicht so effizient gearbeitet haben ;-) Warum geben die Leute immer mehr Geld aus für Smartphones mit Displays der Pixelgröße eines 50 Zoll Fernsehers und der Rechenleistung eines kompletten PC‘s? Braucht man das wirklich in der Hosentasche? Macht das wirklich glücklich? Was richten wir damit an? Zur Displayauflösung: Das menschliche Auge kann nicht feiner auflösen als das Display des Iphone 4 damals (Apple Studie). Ich hab schon unter all möglichen Substanzen auf mein Display geschaut, und konnte bei jedem halbwegs neuen Smartphone keinen einzelnen Pixel mehr erkennen.

Einfach nur Marketing. Wir haben Wichtigeres zu tun, es verhungern jeden Tag Menschen, weil sie nicht genug zu essen haben oder grundlegende medizinische Versorgung fehlt. Mir tut das einfach nur Leid und dass wir das so einfach ausblenden. Wir würden sicher anders denken, wenn wir z.B. in Syrien geboren wären. Diese Menschen haben schreckliche Schicksale und wir weisen sie ab? Erst beuten wir solche Länder durch Lebensmittel Sanktionen und Waffenverkäufen aus und dann beschweren wir uns, wenn sie zu uns kommen und Hilfe suchen? Ich bin kein Christ, aber heißt es nicht, Nächstenliebe ist eines der wichtigsten Dinge im Leben? Vielleicht klingt das nach Spinnerei, aber vielleicht könnten wir uns alle kurz zusammen tun, um etwas zu ändern. Die Welt kann sich so schnell verändern.

Wie? Das weiß ich nicht, aber vielleicht kann man z.B. im Alltäglichen anfangen, der Kassiererin ein Lächeln schenken, Smalltalk halten und dem Postboten zu Weihnachten 10€ Trinkgeld schenken. Also einfach mal freundlich sein gegenüber den Mitmenschen- denn jeder hat sein Paket zu tragen. Vielleicht auch nicht dem grassierenden Konsumwahn verfallen- das neue Smartphone kann fast nichts besser als das alte mittlerweile. Der 400PS Geländewagen ist deplatziert in der Stadt. Ich glaube wir sind da gerade an einer Schwelle als Menschheit: entweder wir vernichten uns und den Planeten oder wir haben eine glorreiche Zukunft vor uns. Es müsste fast niemand etwas geben (außer den Superreichen), damit das Paradies auf der Welt starten kann für jeden. Das ist keine Spinnerei, bei gerechter Verteilung der Resourcen/ Geld wäre das sofort möglich. Wie kann man den Superreichen das Geld wegnehmen? Versuchen zu überzeugen. Ansonsten sagte vor kurzem Prof. Dr. Harald Lesch (Physik und Philisophie): „Wer den Teich trocken legen will, darf die Frösche nicht fragen“. Bei Interesse, sehr interessanter Vortrag zur aktuellen Situation von ihm: Die Ursache allen Übels.

„Der spinnt ja total“ kann ich mir als Reaktion auf den Bericht vorstellen. Nein, eigentlich nicht. Jeder Mensch auf dieser Welt könnte ein schönes Leben führen, wenn wir nur mehr aufeinander zugehen würden. Aber es wird besser, die Welt wird trotzdem besser- vor noch nicht allzu langer Zeit haben wir Weltkriege wegen Rassen und Hautfarben geführt, das ist zum Glück fast vorbei. (Interessantes Video dazu: Is War Over? — A Paradox Explained) Von meinem Innersten wünsche ich uns Frieden und Koexistenz. Egal ob jemand Drogen nimmt oder nicht, egal ob extravargantes Hobby, egal ob Computer Spieler oder nicht, egal ob schwarz oder weiß - wir sind eins als Menschheit. Es ist alles erlaubt, was niemand anderen in seiner Würde oder Selbstbestimmung verletzt und den Planeten möglichst wenig in Mitleidenschaft zieht. Weder Literatur, noch Musik, noch Filme, noch Computerspiele oder Drogen führen dazu, dass jemand zum Amokläufer mutiert. Diese Diskussion gab es schon ganz früh mit den ersten Büchern- führen gewalttätige/ pornographische Schilderungen in Büchern dazu, dass die Menschen schlecht werden? Nein. Falls doch, so ist das in der Person bereits angelegt, hat aber nichts mit deren Hobbys zu tun. Das gleiche gilt für Drogen- ich werde auf Crystal Meth oder Kokain ja auch nicht zum Monster, auch nicht mit Kaffee.

Wir haben als Lebewesen, als Menschen schon so viel erreicht, warum nicht auch das All? "Jetzt spinnt er aber total" Nein, tue ich nicht. Ich habe es bestimmt schon erwähnt (langsam wird‘s peinlich), aber wir haben vermutlich bereits die Möglichkeiten, einen Weltraumlift zu bauen. Das Universum ist riesig, nicht mal unter Drogen Einfluss hat man eine Ahnung wie riesig das All ist. Die Musik passt da grad super ;-) Wer mal Gänsehaut fühlen möchte, sollte sich das Video Scales of the universe ansehen. Das Gefühl im All zu sein, kann man auch auf Erden einigermaßen kosten günstig erleben- so oder so. Aber wirklich fremde Planeten zu verändern (Biosphären transformieren), kolonisieren, das würde uns weit bringen. Vielleicht passiert der Erde mal was, dann wäre es gut, einen Rückzugsort zu haben.

Aber ich schweife ab, wir haben genug eigene Probleme- Hunger, medizinische Grundversorgung. Gleichberechtigung wirklich aller Menschen- jeder hat das Recht auf ein würdiges Leben. Man verzeihe mir den Vergleich, aber durch unsere Gier verursachen wir aktuell so viel Leid auf der Welt wie mit dem Nationalsozialismus: Damit das neuste iPhone hergestellt wird, müssen tausende Chinesen in KZ-Ähnlichen Fertigungseinrichtungen 14 Stunden Arbeit leisten am Tag unter menschenunwürdigen Bedingungen. Kinder und ärmste Arbeiter müssen den ganzen Tag in gefährlichen Minen in Afrika für einen Hungerlohn arbeiten, um die Rohstoffe dafür heranzukarren. Das ist krank, nur damit wir minimal mehr Luxus haben, leben dort Menschen im Elend. Ganz zu schweigen von der Wegwerfgesellschaft und der Natur. Ein Armutszeugnis für uns.

Unsere Definition von psychisch krank sollte sich ändern: Gier ist die schlimmste psychische Krankheit überhaupt. Geld ist eine gute Sache, aber wenn jemand viel zu viel davon hat, dann müssen andere darunter zwangsläufig leiden (z.B. Rentner, Arbeitslose, Griechen, Chinesen, Afrikaner …). Was einer zuviel hat, fehlt einem anderen. Das Verhältnis zwischen Arm und Reich ist derzeit extrem. Ein Privatjet extra für bestimmte Personen- Was das für Ressourcen und Energie kostet, davon könnten hundert andere Menschen leben statt an Banalitäten zu sterben. Ich wage zu behaupten, dass die Drogen mir dabei geholfen haben, diese Einstellung zu finden und ich meine eigene innere Gier lieber mit Drogen kompensiere, wenn überhaupt. Bitte, das soll keine Empfehlung sein, eher eine Mahnung: Nehmt bei der aktuellen Drogen Politik keine Drogen. Ihr macht euch das Leben kaputt. Aber nur durch unseren Umgang damit- wir verurteilen Menschen danach ob sie Drogen nehmen oder nicht. Alkohol ist auch eine Droge und hat seine Daseinsberechtigung und ist legal (Wenn auch mit verheerenden Auswirkungen, wie ich vor kurzem feststellen durfte).

Drogen sind natürlich, kommen in der Natur vor. Und außerdem ist Chemie nur die Fortsetzung der Natur mit anderen Mitteln ;-) Vielleicht ist das alles ja nur Einstellungssache. In der Quantentheorie gibt es die unendlich viele Universen Theorie (ich weiß, klingt ziemlich verrückt). Das heißt quasi salopp gesagt in der Folge, jeder kann sich die Welt so formen wie sie/er es möchte. Bäh, klingt nach Sektenspinnern... Ich weiß all das klingt komisch aber wir sind gerade kurz davor als Menschheit zu siegen (Krankheiten heilen, Essensnot, Unterkunft, Strom, Wasser, Bildung, Kultur, Allbesiedlung) oder unter zu gehen (Umweltkatastrophe/ Nuklearkrieg/ kosmische Ereignisse). Gefahren drohen noch von vielen anderen Seiten, falls es z.B. weiter Kriege gibt. Waffen werden immer zerstörerischer. Es gibt z.B. jetzt schon Bakterien, die gegen alle Antibiotika resistent sind (einschließlich dem Notfall Antibiotika Colistin). Als Waffe oder versehentlich freigesetzt könnte das den halben Erdball auslöschen. Wir müssen aufpassen, zusammen halten, freundlich sein. Jeder hat gleiche Rechte.

Wir sind technologisch so weit, dass der Großteil der Menschheit sich einfach nur ausruhen könnte- ein Leben lang. Wobei Ausruhen eh so ein Ding ist- wenn jeder sein Leben so führen dürfte wie er/ sie es wollte, trotzdem bzw. gerade ob der Freiheit wegen würde man doch ein Ziel im Leben suchen, eine Berufung. Hätte auch den Vorteil, dass jeder das machen könnte, worin er/sie gut ist. Eigentlich könnten wir mit den aktuellen Zuständen jetzt damit aufhören, in diesem Augenblick. Eine bessere Welt, in der wir uns alle besser verstehen? Oh Mann klingt das idiotisch, aber hey-es wäre ein Traum oder? Ein machbarer, sehr realistischer Traum.

Es ist als Einstellungssache- meine Arbeitsleistung als Informatiker schwankt z.B. zwischen 1 und 100 Prozent. Einfach weil ich Mensch bin. Desto mehr Spaß und Sinn und Herausforderung ich in meiner Arbeit sehe, desto besser. Zwang und Gelddruck hindert da eher. Wenn ich mich als Mensch dazu entscheide etwas aus komplett freien Willen zu tun und einen Sinn dahinter sehe, ist das deutlich produktiver. Cannabis und Ketamin Nachschub. Ich habe noch 2CB in Pulver Form. Ich will diesen ziemlich coolen Traum noch weiter leben, obwohl ich müde bin. Grad noch mit der Feinwaage 90mg 2cb (habe das in Pulver- und Tablettenform) abgewogen und eingenommen. Schade, dass kein LSD mehr da ist. Crystal Meth wäre noch da, aber das reist mich vermutlich eher raus aus dieser traumhaften Phase und bin ich jetzt kein großer Fan von. Heroin? Hatte ich vor nicht allzu langer Zeit, ist toll, aber Ketamin übertrifft es um Längen- Ketamin ist psychedelisches Heroin, wie der „Psychonaut“ D.M. Turner (Hoffe das ist der richtige Autor) treffend feststellte. Spaßigerweise ist das Abhängigkeitspotential von z.B. Ketamin oder LSD deutlich geringer als das des Heroins, auch wenn man mit beiden viel schönere Erlebnisse haben kann.

Netbook gesperrt, Passwort gewusst und war motorisch dazu in der Lage das Ding einzutippen- wieder mal. Beim Eingeben des Passworts fühlte es sich so an, als hätte ich das beste Netbook der Welt bezüglich Haptik. Geniales Gefühl, Musik wieder vom Netbook, fühlt sich an wie Frühling. Ich bin dankbar für den Moment. Prinzipiell könnte ich fast für immer in diesem Zustand verweilen. Für intellektuelle Aufgaben ist dieser Zustand Gold wert, man kann deutlich weiter, aber gleichzeitig rationaler denken (Davon abzugrenzen ist der "Wahnsinn", trotz vieler Drogen habe ich das noch nicht erreicht. 1+1 ist immer noch zwei, die Welt ist eine Kugel, ich habe Mitgefühl und heute ist der 14. Mai um 2 Uhr morgens und ich heiße Dirk K. (Für die Veröffentlichung/ Nachverfolgbarkeit lasse ich den vollen Namen weg) und bin ziemlich glücklich.

Es gibt noch sehr viel zu tun auf der Welt, es ist aber auch schon sehr viel Gutes passiert. Man sollte nur nie aufhören nach Höherem zu streben und an das Gute zu glauben. Komme mir vor wie Alice im Wunderland. Aber weiterhin bei klarem Verstand. Fühlt sich echt strange an, dann noch die Musik (jaja, immer noch Space Ambient), dabei wechseln die mehrfarbigen LED Strahler rhythmisch das Licht und mein Smartphone fühlt sich wie ein Wunderstein an- von der Haptik her. Genial. Licht aus, Augen zu, totale Harmonie und Konzentration. Die Kombination aus Psychedelika und Dissoziativa (Ketamin) ist perfekt.

Problem ist nur, man ist körperlich eingeschränkt, Sachen in der Wohnung erledigen geht meist noch, aber so nach draußen? Wie würde mich jemand wahrnehmen so? Zuerst mal ein sehr komischer, Roboter artiger Gang, auf Fragen verzögernd reagierend. Aber friedlich und bei Verstand. Cannabis Nachschub. Noch etwas im Mathematik Buch gelesen, das wird mein nächstes Hobby. Ich mag ja unbestechliche Wissenschaften: nicht für alles Geld der Welt ist 3*3=10 Das geht einfach nicht, zum Glück.

Auch wenn ich das vorhin schon mal jemanden geschrieben habe: In der Medizin ist das anders, da kann jemand mit dicken Geld Koffern daher kommen und alte, bessere wirkende Medikamente verdrängen, einfach des Geldes wegen. Traurig. Studien sind auch immer Auslegungssache und manche Wissenschaft ist leider mit dem Geld teilweise schwammig geworden und wird immer mehr durch das Geld untergaben. Es wird halt dort geforscht, wo das Geld hin fließt. Ist hart, wenn man selbst davon betroffen ist.

Wie kann man die Welt besser machen? Ich denke als Mensch der westlichen Welt kann man z.B. anfangen, etwas zu spenden an diverse Organisation dieser Welt. Oder durch das sanfte Überzeugen anderer Menschen, doch genügsamer zu leben oder selbst etwas zu tun. Vielleicht andere, ggf. reichere Leute mit diesen Ansichten überzeugen. Geld macht nun mal nicht glücklich (jedenfalls wird man nicht glücklicher mit mehr als 70000€ pro Jahr, das ist erwiesen), sondern ein Zuviel schadet immer Anderen. Geld ist gut, wenn alle damit vernünftig umgehen (kein Zins).

Ketamin nachgelegt. Fühle mich, als würde ich im Weltall schweben, unglaublich. Habe außerdem den Verdacht, dass sich Ketamin und 2CB sich gegenseitig gut potentieren, was den Intellekt anbelangt. Der Text, den ich gerade schreibe hat gleichzeitig auch etwas von einer Landschaft, mit Häusern und Feldern. Alles gut? Jop, Feuer ist immer noch gefährlich, es ist 2:54 und ich heiße Dirk. Realitätscheck OK. Fühle mich fast erleuchtet. Noch mehr Ketamin - noch mehr Erleuchtung? ;-) Akku 15% vom Smartphone. Nicht gut. Wie ihr wisst swype ich das alles auf dem Smartphone. Ladestecker.

Genügsamkeit ist eine Kunst. Brauch ich unbedingt die neue Jacke/ das neue Auto, wenn dafür Kinder in Afrika die Sachen zusammen nähen müssen oder in Erzfabriken schuften müssen? Wie viel Leid verursacht ein Leben in Deutschland auf dem Rest der Welt, einschließlich Umweltverschmutzung und dem Leid anderer Menschen? Viel. Wir sollten stattdessen viel eher aufeinander zugehen statt uns immer mehr zu distanzieren. Wir können als Ganzes, als Menschheit noch so viel erreichen. Uns stehen alle Türen offen (noch mehr vermutlich mit Drogen [die Freiheit nehm ich mir, das zu schreiben :-) ], aber jeder wie er es möchte).

Woah, dieses Smartphone erscheint schon wieder so magisch, tolle Drogen. Grad die Augen geschossen und im Paradies versunken, Wahnsinn. Ketamin nachgelegt. Vielleicht sind du und ich ja gar nicht so verschieden- beide Mensch. Eigentlich gleiche Ziele. Könnten wir nicht einfach in Harmonie leben? So verrückt sich das in meinem unter Drogen stehenden Gehirns anhören mag. Aber ist es wirklich so abwegig? Einfach mal an das Gute glauben! Anderen helfen. Das brauchen wir. Es wird alles gut, auch wenn es manchmal nicht danach aussieht. Fühle mich wie im All, crazy.

Wie komplex doch das Leben ist, viele Problem Stellungen ließen sich lösen, indem man der Natur/ dem Leben zuschaut. Unsere Zellen leben vermutlich ein ziemlich glückliches Leben (Ja, sind auch Lebewesen) in uns und in Harmonie. Was ist eigentlich Leben? Interessantes Video: What Is Life? Is Death Real? Einfach dahin floaten, mit den richtigen Substanzen.) Warum sollten wir nicht auch alle ein fröhliches und zufriedenes Leben führen können? Das heißt nicht bei Problemen weg schauen, sondern helfen. Ich fühle mich durch das Ketamin gerade, als wäre ich im Theater in der obersten Reihe und würde die Aufführung zu dem YouTube Stück Space Ambient ansehen (die haben da so Musik Virtualisierung).

Ich nehme gleich noch etwas Ketamin und sehe mir dann die Projektion eines Hypercubes mal an (Anmerkung: Habs leider vergessen. Hier ein Video zu so einer Projektion eines 4-dimensionalen Würfels: Hypercube explanation) Vielleicht verstehe ich es. Erst noch Cannabis auffüllen, ah verdammt, fast leer. Ok dann der Rest. 2cb leg ich auch nicht mehr nach, vielleicht noch Ketamin, will es langsam enden lassen. Ich glaube wie gesagt, Zellen in unserem inneren leben ein extrem harmonisches und glückliches Leben, es ist einfach im Flow. Es besteht ein großes Einheitsgefühl. Das brauchen wir auch- miteinander statt gegeneinander.

Die Zukunft ist so wie wir es möchten- schön wie im Paradies, falls wir das möchten. Oh man klingt das kitschig, das kann man kaum ohne Drogen schreiben. Wäre ich Präsident, würde ich zur obersten Regel machen: jeder sollte den gleichen (also auch meinen) Lebensstandard haben, keine Ungerechtigkeit. Wir haben die Technologie um fast komplett ohne Arbeit sehr angenehm leben zu können. Jeder könnte das tun, wozu er oder sie Lust hat- Sex, Musik, Filme, Zeichnungen, Computerspiele, Foschung... Übrigens würde ich die Informatik auch zur Kunst zählen. Sperrcode- check. Bin gerade am überlegen, ob ich den Tipp, den Text langsam zu lesen jetzt schreiben soll oder später- wenn ich wieder nüchtern bin- hoffentlich. Hatte/ habe aktuell ne blöde Zeit, mir helfen da solche "Trips" (Es ist eher eine Meditation), damit klar zu kommen und zu genesen. Mal sehen, was passiert, und was mein nüchternes Ich damit macht, mit diesem Text :-) (Anmerkung des „Proof-Readers“: Mal sehen, ob ich es an den Anfang schreibe.)

Gerade Getränke Nachschub geholt- Cola Light. Geht eigentlich vom Bewegen, ein Außenstehender würde mich aber ziemlich komisch anschauen. Ketamin nach genommen. Ein Wahnsinn, du kannst sein wo du willst und kannst dich fühlen wie du möchtest während du schwerelos im Raum treibst. Extrem gemütlich. Wie im Zellreich, dort leben die Zellen vermutlich ein vollkommenes Leben, aber eben auch durch Botenstoffe. Glaub das hab ich schon öfter gesagt jetzt :-) Die meisten von uns trinken täglich Kaffee und kommen damit offenbar besser zurecht. Wie abwegig wäre es, wenn ich behaupte, dass auch diverse andere Substanzen mehr aus uns machen könnten? Gibt ja auch viele Menschen, die Psychopharmaka jeden Tag nehmen und teilweise besser damit zurechtkommen, aber da kenne ich mich nicht aus. Je nachdem, was man erreichen möchte. Eine Erfindung oder Entdeckung muss her? Menschen drohen zu sterben? Warum dann nicht auch zu Drogen greifen, um schneller und besser zu arbeiten- wenn man das selbst möchte- und dadurch eventuell Intellekt und Kreativität hinzu gewinnt. Ich trinke ja auch Kaffee, wenn ich weiß, dass was bis morgen dringend fertig sein muss. Viele Entdeckungen wurden übrigens unter Drogen Einfluss gemacht- z.B. die Doppel Helix der DNS unter LSD Einfluss (wahrscheinlich). Thomas Edison und Siegmund Freud haben Kokain konsumiert, Paul Erdos (Bedeutender Mathematiker dieser Zeit) hat jeden Tag Amphetamin genommen. Janis Joplin - Heroin. Jimmy Hendrix - LSD und Kokain. Amy Whinehouse - möglicherweise Tod durch Alkohol Entzugs Delir. Es gibt noch viele weitere Beispiele.

Die letzten drei sind zwar früh gestorben, aber haben ihr Lebenswerk vollbracht. Respekt. Und wir jagen und verurteilen weiterhin Millionen von Menschen, die Drogen konsumieren. Will man etwa 300 Millionen Menschen dauerhaft einsperren, weil sie "illegale" Drogen konsumieren? Das ist keine Lösung. Natürlich können Drogen auch schädlich sein, aber eben auch sehr nützlich sein. Und der Schaden durch die Kriminalisierung ist deutlich höher als durch die Drogen selbst. Letztlich ist wie gesagt jedes Medikament eine Droge. Natürlich gibt es gefährliche Drogen, aber diese muss man doch nicht nehmen als rational denkender Mensch. Man isst ja auch keine fremden Pilze im Wald, wenn man normal tickt. Es macht keinen Sinn, Pflanzen aus der Natur zu verbieten, Aufklärung ist das Stichwort. Aber es sollte jedem jede Medizin/ Droge/ Pflanze aus der Natur frei zur Verfügung stehen, die er möchte (Wie gesagt gerne verbunden mit einem Wissencheck über die Gefahren/ Potentiale/ Notfallmaßnahmen der Substanz). Jemand der Drogen oder Alkohol abhängig ist, hat meist Probleme (da zähle ich mich einfach mal dazu in letzter Zeit) und nimmt die Drogen aus einem gewissen Grund- um etwas aufzuarbeiten, zu verdrängen - z.B. auch körperlichen Schmerz zu verdrängen oder um einfach mal Schlafen zu können.

Wie ist das mit der Gefahr einer Drogenabhängigkeit? Nun in einer idealen Welt würde man- wenn man entziehen möchte- ziemlich gut kompensierende Drogen/ Medikamenten zum Entzug bekommen (Bekommt man auch jetzt schon, wir sind da schon weiter gekommen). Man merkt den Entzug dann fast gar nicht, für die meisten Drogen gibt es eine Art „Antidot“/ Hilfsmittel, welche den Entzug oder aber auch die direkte Wirkung einer Droge stark abschwächen (Amphetamin "sticht" Alkohol, Benzodiazepine stechen Psychedelika, Naloxon sticht Opiate [Heroin etc.], Vitamin C ist eine Säure und wirkt in größeren Mengen gut gegen eine (Meth)-Amphetamin Überdosis [Saurer Urin führt zur schnelleren Ausscheidung der Amphetaminderivate]). Im Zweifel aber immer den Notarzt rufen bei einer Überdosierung, da selbst herumexperimentieren ist gefährlich. Das soll wirklich keine Empfehlung für Drogen sein bei unserer aktuellen Drogen Politik, man ist sonst schnell am Abgrund bei unserem jetzigen Umgang mit dem Thema. Der Mensch sollte alles freiwillig tun, weil er es möchte. Letztlich sind wir Menschen auf der Erde wie ein Körper: Zellen bauen den Körper auf, Menschen und Lebewesen bauen die Erde auf. Klingt vielleicht verrückt, vielleicht aber auch nicht (Nachtrag: Okay, ein wenig schon, andererseits so abstrakt gesehen kann man es in jedem Fall so sehen :-) )

So oder so wird es zunächst Kriege und Schlachten geben (wie es in den letzten Jahrhunderten öfter vorkam)- wie auf mikrobieller Ebene: Wenn verschiedene Bakterien Stämme zunächst aufeinander los gehen, dann aber oft eine Einigung finden. Dann leben die in Harmonie und Koexistenz. Das könnten wir auch. Was muss jeder dafür nur tun? Mitgefühl und Optimismus haben und immer nachdenken. Immer über alles nachdenken- also was tue ich dem Planeten/ meinen Mitmenschen an, mit meinem täglichen Handeln und Tun. Zum Beispiel wenn ich jeden Tag mit einem fast 2 Tonnen Gefährt zur Arbeit fahre oder mir für 2€ 500g Schweinemet kaufe? Okay, mit der ersten Aussage mache ich mir keine Freunde ;-) Oder mir ständig neue Kleidung und Schuhe kaufe, obwohl die alten noch prima sind. Mit der Aussage mache ich mich zumindest vermutlich nur bei der Hälfte der Menschheit unbeliebt ;-) In einer idealen Welt wäre der Bus und Schienenverkehr deutlich besser, man käme genauso schnell zur Arbeit wie mit dem Auto. Und das viel ökonomischer und vor allem umweltschonender. Und dann gibt es ja noch das Zweirad, laut Henry Ford (Korrektur: Henry Ford ist soweit ich weiß falsch, die Redewendung kam von jemand anderem. Leider weiß ich nicht mehr von wem, auch etwas googeln brachte keinen Erfolg. Sorry) liegt bei keinem Gerät Spaß und Nutzen so eng beieinander, wie beim Fahrrad.

Die Sonne geht schon wieder auf langsam, es ist gleich 6 Uhr am Sonntag morgen. Ich beende meine Exkursion hier, schaue aber vielleicht noch ein paar Videos oder lese Mathematik, ist wirklich spannend. Wünsche euch einen guten Start in die neue Woche, ich fühle mich immer noch wie schwerelos, so ziemlich gemütlich. Tat mir echt gut. Das war vermutlich einer der besten "Trips" meines Lebens. Diese Kombination merke ich mir. Bin auch jetzt noch bei klarem Verstand. So sehr bei Verstand, dass ich weiß, dass es in der Mathematik zählbare und unzählbare Unendlichkeiten gibt (Sehr interessantes Video dazu: The Infinite Hotel Paradox - Jeff Dekofsky). So jetzt bin ich aber wirklich weg von Wolke 7 und wünsche euch nur das Beste. Auf eine bessere Welt. Alles Gute und bis später :-)

Anbei noch zwei Bilder des Trips: Das erste Bild ist etwas blutig (Nasenbluten, nicht anklicken, wenn ihr ein Problem mit Blut habt) und war zu Beginn des Trips. Das Spielzeug in der Hand ist ein "Spinner", ein kugelgelagertes Spielzeug, das sich wie von zauberhand minutenlang um sich selbst drehen kann. Das zweite Bild zeigt das Abwiegen von 90mg 2CB in der Nacht. Einfach auf die Links klicken.


Update vom 04.05.2017

Glaube ich habe mein Wort nicht ganz halten können mit häufigeren Posts auf dieser Seite, Sorry. Mir ging es zwischenzeitlich sehr schlecht, manchmal glaubt man, die Welt geht unter :-) Kraft und Konzentration für die Homepage fehlte mir leider lange, aktuell will ich erstmal weiter fit werden, ist ein langer Weg. (Darm sieht gut aus, im Moment plagen mich hauptsächlich starke Schlafprobleme und dadurch Erschöpfung, was Mist ist mit Arbeit). Kortison wird aber weniger und auch die Probleme- endlich! Merke auch schon wie es mir im Allgemeinen weiter besser geht.

Wie geht es hier weiter? Zu allererst will ich wieder einigermaßen gesund werden, danach unbedingt wieder arbeiten, vermisse das sehr und ist mir sehr wichtig. Wenn danach noch Energie und Kraft da sind, will ich an meiner Homepage und einigen anderen Projekten weiter arbeiten. Ich dachte daran- neben einer optischen Aufarbeitung und Strukturierung- die Webseite in vier Bereiche mit Artikeln aufzuteilen:

Bitte beachtet, dass ich mit dieser Seite keinesfalls zum Konsum verführen möchte, im Gegenteil. Ich möchte damit versuchen, dass wir etwas aufgeklärter und menschlicher mit der Thematik umgehen. Ziel kann es nur sein, wissenschaftlich und menschlich an die Sache ran zu gehen, um die Drogenpolitik zu ändern und mehr Menschen das Leben/ Gesundheit zu schenken. Mit unserer Drogenpolitik weltweit schaffen wir extremes Leid (Etwa 300 000 000 Milliarden Menschen konsumieren illegale Drogen und haben durch unseren Umgang / Stigmatisierung/ Kriminalisierung meist ein ziemlich schlechtes und kurzes Leben)

Nachtrag (05.05.2017): Ich möchte mich bei dem oder die anonyme(n) Geldspender/in bedanken. Mir fällt das ehrlich gesagt sehr schwer, dass hier überhaupt öffentlich zu schreiben und mich bloß zu stellen, aber auf anderem Wege kann ich mich bei dem Spender/ der Spenderin nicht bedanken dafür. Falls du das liest: Vielen lieben Dank dir, es ist toll, dass es Menschen wie dich gibt. Mich rührt das sehr und zusammen mit einer Umschuldung vor einigen Tagen komme ich jetzt geldmäßig wieder hin (Das letzte halbe Jahr hat mich finanziell sehr geschlaucht). Bitte auf keinen Fall weitere Unterstützung. Sobald ich wieder besser da stehe und wieder fit bin, werde ich das Geld spenden oder für einen anderen, wohltätigen Zweck einsetzen.

Freue mich auch weiterhin über euren Zuspruch/ Kritik. Falls ihr selbst Ideen habt, sagt gerne Bescheid

Liebe Grüße,
Dirk


Update vom 04.12.2016

Liebe(r) Freund/-in,

falls ihr mein Statement unterhalb dieses Updates noch nicht gelesen habt, so tut dies bitte zuerst.

Ich möchte euch gerne kurz über meinen aktuellen Status informieren und mich sehr für eure Unterstützung bedanken, im Moment komme ich jedoch wieder klar. Ich bin sehr gerührt von eurer Anteilnahme und dem fast ausschließlich positiven Feedback. Zurzeit priorisiere ich meine Punkte folgendermaßen:

Ich halte euch wie immer auf dem Laufenden. Bei Fragen, Ideen, Kritik könnt ihr mich gerne kontaktieren (Kontaktdaten stehen unten in der Fußzeile, gerne auch persönlich). Liebe Grüße, Dirk.

Übrigens: Solltet ihr mal ein Problem mit Computern, Internet, Smartphones etc. haben, sagt mir gerne Bescheid. Ich will dafür kein Geld und werde dieses nicht annehmen. Stattdessen würde ich euch bitten, an eine gemeinnützige Organisation eurer Wahl (z.B. das SOS Kinderdorf) eine Spende eures Ermessens zu entrichten. Ich kontrolliere das auch nicht, ich vertraue euch da.


Persönliches Statement von Dirk K.

Liebe(r) Freund/-in,

das nun folgende fällt mir ganz sicher nicht leicht. Ich halte mich sonst bedeckt in meinem Leben und binde Niemandem mein Privatleben auf die Nase. Wäre ich nicht aktuell in einer ungünstigen Situation, würde ich nie öffentlich meine Geschichte und aktuelle Lage darlegen. Man hat dadurch zur heutigen Zeit leider immer noch massive Nachteile.

Meine Geschichte, mein Hobby, von dem bisher nur engste Freunde wussten? Ich konsumiere seit ich ein junger Erwachsener bin, alle Arten von psychoaktiven Pflanzen und Substanzen der Natur- „Drogen“. Das nun folgende Statement wird daher etwas länger- entschuldigt. Bitte nehmt euch 10 Minuten Zeit und einen Kaffee :-) Danke.

Persönliche Motivation

Dieses Statement erreicht euch, da mir die letzten Wochen eindrucksvoll gezeigt haben, wie schnell das Leben vorbei sein kann und was mir wirklich wichtig ist. Es gibt drei Hauptmotivationsgründe für dieses Schreiben:

Meine Darmentzündung

Ich habe schon seit Kindesalter eine chronische Darmentzündung, die ziemlich unberechenbar ist. Lange Zeit habe ich teilweise Zeit Ruhe davor, dann wieder massive Probleme. Ich bin dann froh, etwas zu haben, was wirkt (sei es Schulmedizin oder Alternativen), trotz teilweise heftiger Nebenwirkungen. Dies ist leider so eine Erkrankung, bei der man nur symptomatisch helfen kann, aber keine Ahnung hat, was die Ursachen sind.

Zum eigentlichen Punkt: Ich habe seit einigen Wochen entdeckt, dass mir Cannabis deutlich besser als jedes Medikament bei meiner chronischen Darmentzündung hilft und viel weniger Nebenwirkungen hat. Studien des Max- Planck Instituts und der Universität München konnten hier einen starken Zusammenhang beweisen. Ich bin sonst kein „Kiffer“ (Und ich esse oder vaporisiere Cannabis lieber- das ist wesentlich gesünder). Ich habe dies auch mehr in Verzweiflung als Medizin probiert, nachdem ich die Studie noch im Kopf hatte. Wie ich damit umgehen soll, weiß ich selbst noch nicht:

Nachdem ich Cannabis weggelassen habe, kam meine Darmentzündung vor kurzem sehr stark wieder zurück. Auch habe ich wohl eine sehr hohe Cannabis Toleranz- ein weiteres Indiz für ein möglicherweise durcheinander geratenes Cannabinoid System? Ich kann den ganzen Abend Vaporisieren und man merkt es mir kaum an, außer, dass meine ganze Wohnung nach Cannabis riecht :-)

Ich habe sonst viel Vertrauen in Medizin, unsere Ärzte und Wissenschaft. Aber es kann nun mal nicht sein, dass mir ein sonst in der Natur seit jeher in rauen Mengen wachsendes Kraut mehr hilft, als aufwändige, teure und teilweise mit starken Nebenwirkungen behaftete Medikamente. Ich möchte diese auch nicht ersetzen, lediglich eine weitere Alternative haben. Durch unsere aktuelle Politik verhindern wir Forschungen zu dem Thema jedoch enorm. Wir waren vor tausenden Jahren in dieser Hinsicht mal weiter: Mir hätte der Dorfschamane dann vielleicht empfohlen, nach der Jagd dieses Kraut zu essen, um meine Beschwerden zu lindern. Und zuletzt gilt für mich seit kurzem der Grundsatz: Lieber illegal am Leben als legal tot.

Kriminalisierung und existentielle Bedrohung

Dieser Punkt wird euch möglicherweise mehr schockieren: Ich beschäftige mich wie gesagt schon seit langem gerne hobbymäßig mit der Wirkung von allmöglichen Pflanzen und Drogen (Fast alle Drogen kommen entweder so in der Natur vor oder sind chemisch sehr ähnlich wirkende Derivate). Alle bekannten und viele unbekannte Drogen habe ich bereits mehrmals in meinem Leben konsumiert und weiß über deren Wirkung Bescheid- theoretisch und praktisch. Da ich auch nur ein Mensch bin und teilweise blöde Zeiten im Leben hatte, hatte ich auch mal leichte Probleme damit. Bis jetzt hat es mir aber noch nicht ernsthaft geschadet. Übrigens habe ich mein Informatik Diplom trotzdem mit 'Sehr gut' abgeschlossen.

Ich bin sonst ein vorbildlicher, nicht vorbestrafter, steuerzahlender und rücksichtsvoller Bürger. Leider werde ich durch mein Hobby in die Illegalität gedrängt: Ich erhielt vor einigen Wochen eine Vorladung zur Polizei. Grund: Möglicher Nachweis des Erwerbs einer geringen Menge BtM (der Droge LSD, die fast identisch wirkt wie in der Natur vorkommende Zauberpilze) von vor einigen Jahren.

Zusammen mit meinen gesundheitlichen Problemen und der Cannabis-Problematik hat mich dies vor kurzem in ein Loch gerissen. Im schlimmsten Fall drohen mir eine Geldstrafe, eine Vorstrafe und der Entzug des Führerscheins. Letzteres nicht, weil ich mich unter Einfluss von Drogen oder Alkohol hinter das Steuer gesetzt hätte, was ich massiv verurteile. Nein, der Konsum von Drogen jedweder Art in meiner Freizeit erklärt mich prinzipiell als untauglich zum Führen eines KFZ. Andererseits wollte ich ohnehin wieder öfter mit dem Rad zur Arbeit.

Ich möchte nicht als Krimineller in dieser Welt gelten, ich bin sonst eine Frohnatur und würde nie einem anderen Menschen schaden wollen. Falls ich dadurch indirekt meinen Job, meine Gesundheit und meine Existenz verliere, koste ich der Gesellschaft viel Geld (Strafverfolgung, Gesundheitswesen, Sozialleistungen ...), was ich nicht möchte. Ich würde lieber mein Hobby frei ausleben, der Gesellschaft, anderen Menschen und der Welt im Allgemeinen helfen.

Weltweite Drogenpolitik im Wandel

Ein zusätzlicher Grund für mich: Die letzten Jahre, Monate und Wochen hat sich auf der Welt viel Positives getan, was unsere Drogenpolitik angeht:

Mein Fazit und Ausblick

Auch wenn ich mein Privatleben nur sehr ungern offenbare, euch auch selbst zu einer Meinung „zwinge“ und ich mich von nun an als Person massiv angreifbar mache: Aber bitte versetzt euch in meine aktuelle Lage- was würdet ihr tun? Ich denke ich komme hier nur mit Offenheit weiter.

Ich möchte mich in Zukunft gerne öffentlich (Öffentliche und soziale Medien, dieser Webseite, sowie einer Petition) dafür einsetzen, das Leid auf der Welt durch Drogen so weit wie möglich zu reduzieren. Denn die Hauptgefahr kommt durch die Kriminalisierung selbst: Wer ein Problem mit Drogen hat, braucht umso mehr unser Mitgefühl und Toleranz, anstatt durch Kriminalisierung, Hass und Verurteilung in den Abgrund gedrängt zu werden.

Eine Idee, wie unsere Drogenpolitik in Zukunft aussehen könnte: Die Abgabe der meisten Drogen könnte je nach Droge ab 21 oder 18 Jahren erfolgen. Jedoch unter dem Nachweis, dass ich mich als Mensch eingehend mit den Gefahren der jeweiligen Droge befasst habe (ähnlich wie ich einen Führerschein zum Führen eines KFZ benötige). Dann kann ich mich, wie zum Alkoholkonsum, selbst als Mensch entscheiden und mir in der Apotheke meine Drogen in medizinisch reiner, geprüfter Qualität und preisgünstig holen. Bei Drogenproblemen kann ich mich zu einer Drogenberatung weiter vermitteln lassen. Dass wir einen massiven Schutz der Jugend sowie im Straßenverkehr brauchen und umfangreiche Aufklärung ist selbstverständlich.

Ich habe drei Bitten zur Mithilfe an euch:

  1. Bitte informiert euch selbst eingehend über die aktuelle Drogenpolitik, sowie über die Gefahren von Drogen. Hier erstmal drei Links zum weiter informieren:
  2. Bitte bildet euch selbst eine Meinung und teilt mir diese gerne mit. Gerne stehe ich für kritische und sachliche Diskussionen zur Thematik zur Verfügung.
  3. Falls ihr euch mit meiner Botschaft identifizieren könnt, gebt meine Geschichte/ Homepage gerne weiter (Ich stehe öffentlich dazu) und/oder unterstützt mich. Besucht meine Homepage in Zukunft erneut, hier wird sich viel tun in Zukunft.

Für eine von mehr Mitgefühl und Toleranz geprägte Drogenpolitik auf der Welt.

Liebe Grüße,
Dirk K. aus der Nähe von Würzburg, 19. November 2016
Webseite: http://dirkk.eu Mail: dyyyrk@googlemail.com